Kaffee Workshop mit Lavazza

by
[vc_row][vc_column][vc_column_text]Schwarzes Gold, Bürodroge, Adrenalin-Brause – Es gibt viele Synonyme für Kaffee. Für mich ist er der Wachmacher an einem Montag, Dienstag,… JEDEN MORGEN. Ich trinke ihn am liebsten als Espresso – schön säuerlich und leicht bitter. Doch was steckt eigentlich hinter diesem köstlichen Wachmacher? Und wie bereitet man Kaffee am besten zu? Das haben wir im Kaffee Workshop von Lavazza erfahren.

In Lavazza’s Hauptzentrale & Showroom in Frankfurt am Main durften wir einen Nachmittag alle unsere Fragen zum Thema Kaffee stellen und natürlich auch den einen oder anderen probieren.[/vc_column_text][vc_single_image image=“24619″ img_size=“full“ img_link_large=“yes“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Bevor wir euch aber von unseren Erfahrungen erzählen, hier mal ein paar Hard Facts zum Thema Kaffee:

  • Kaffee hat seinen Ursprung in Äthiopien.
  • Weltweit werden jährlich 17 Milliarden Tassen Kaffee konsumiert!
  • Kaffee ist seit Jahren das Lieblingsgetränk der Deutschen. Im Schnitt trinkt jeder Bundesbürger ca. 150 l Kaffee pro Jahr (das macht 2 1/2 Tassen pro Tag) – Bier steht nur auf Platz 4.
  • Es gibt ca. 500 Gattungen der Coffea (Kaffee-Pflanze) und ca. 6000 Varianten, die daraus entstehen – allerdings ist nicht jede Gattung wirtschaftlich bedeutend).
  • Robusta & Arabica sind die wirtschaftlich bedeutendsten Bohnen, wobei die Robusta-Bohne 30% und die Arabica-Bohne 60% des Weltmarkts ausmacht.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Nachmittag begann natürlich erst einmal mit oben genannten Hard Facts und weiterem Wissen zur Produktion, aber auch zur Geschichte des Kaffees. Wusstet ihr beispielsweise, dass 100% Arabica keine Qualitätsaussage ist, sondern lediglich eine Inhaltsangabe? Warum das so ist? Ganz einfach!
Für wirkliche Qualität kommt es auf die folgenden 4. Faktoren an:

  1. Provinienz des Kaffee
  2. Ernteverfahren
  3. Aufbereitung
  4. Röstverfahren
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Dabei spielt es in erster Linie keine Rolle, ob eine Arabica-Bohne oder eine Robusta-Bohne verwendet wird. Arabica ist allerdings die beliebteste Kaffeebohne auf dem Weltmarkt und ist dadurch bekannt, dass sie säuerlich, mild & würzig, blumig und fruchtig ist. Robust dagegen hat mehr Crema, ist intensiv, bitter, nussig und schokoladig.
Es gibt auch Kaffeemischungen, bei denen beide Bohnenarten gemischt werden. Ein Blick auf die Verpackung lohnt sich![/vc_column_text][vc_single_image image=“24605″ img_size=“full“ img_link_large=“yes“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Nach der Theorie durften wir dann 7. verschiedene und teilweise angesagte Verfahren der Kaffee-Zubereitung kennen lernen. Unsere Barista Uli hat sich wirklich super viel Mühe gegeben und alles aus der feinen Bohne herausgeholt. Es gab Kaffee aus der Aeropress, dem Suyphon, der French Press, der Chemex, Coldbrew, türkisch zubereitet, sowie aus dem klassischen Siebträger.
Unsere Favoriten: Die türkische/arabische Zubereitung auf Grund der Vielfalt und den Gewürzen. An zweiter Stelle steht der Coldbrew – kalt serviert mit einem Eiswürfel. Da kommt der Geschmack des Espresso noch einmal ganz anders zur Geltung.

Nach so viel Kaffee gab es bei uns allerdings eine fast schlaflose Nacht – zum Glück ist das am Wochenende nicht ganz so schlimm!

Wir hatten definitiv sehr viel Spaß und freuen uns bald hoffentlich auf den Barista Workshop, bei dem wir selbst Hand anlegen können![/vc_column_text][vc_single_image image=“24622″ img_size=“full“ img_link_large=“yes“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_gallery interval=“3″ images=“24624,24616,24608,24610,24617,24601,24614″ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.